4:2 Arbeitssieg in Malsch


Tolles Wetter - Schlechtes Spiel
Als frischgebackener Meister durften die SG Waldbronn Frauen sich am heutigen Samstag mit den Frauen aus Malsch/Waldprechtsweier messen.
Aus Sicht der SGW war das Spiel wohl das schlechteste der Hinrunde. Aufgrund von Urlaub und Verletzungen musste man sehr viel Improvisieren. Feldspieler im Tor, Offensivkräfte in der Abwehr usw. Desweiteren hielten die Damen aus Malsch über die komplette Spielzeit sehr gut dagegen und zeigten eine starke kämpferische Leistung.
Trotzdem konnte man das Spiel mit 4:2 gewinnen und wir bleiben weiterhin ungeschlagen.
Alisa Jeckel brachte mit einem sehenswerten Kopfballtreffer die SG Damen zwar früh in Führung aber der Treffer verschaffte der Mannschaft keine Sicherheit. Viel Stückwerk und fehlendes Kombinationsspiel ermöglichten dem Gegner immer wieder Konterchancen. Eine davon führte zum 1:1 Ausgleich. Kurz vor der Pause brachte Julia Krämer die SGW wieder in Front.Verletzungsbedingt musste in Halbzeit eins Amelie Bächlein und Natalie Körner bereits ausgewechselt werden. Für Amelie war die Partie gelaufen, Natalie konnte in der 2. Halbzeit nochmals in das Geschehen eingreifen. Nach der Pause wurde das Spiel nicht ansehnlicher. Man musste auch wieder den 2:2 Ausgleich schlucken. Ein Abschlag von Julia Vogel (welche heute das Tor hütete) kam direkt in die Spitze zu  Julia Krämer, welche ihren 2. Treffer erzielen konnte. Ein schönes Solo in der Schlußphase, durch Natalie Körner, machte den 4:2 Auswärtserfolg perfekt.
Heute war die Trainingspause über die Pfingstferien sowie die fehlenden Spieler und die ungewohnte "Rote Erde" zuviel um ein ordentliches Spiel abzuliefern. HAUSAUFGABEN GEMACHT - MEHR WARS NICHT !!!